Beim versterben zu Hause benachrichtigen Sie den Hausarzt oder den Notarzt. Dieser wird die Todesbescheinigung ausstellen, die Sie später dem Bestatter übergeben. Bei einem Sterbefall im Krankenhaus, Pflegeheim oder einer ähnlicher Einrichtung wird der Totenschein vor Ort ausgestellt und dem Bestatter übergeben. Bei ungeklärter oder unnatürlicher Todesursache (z.B.einem Unfall) wird die Polizei eingeschaltet.

 

Nach der Benachrichtigung eines Arztes sollten sie den Bestatter über das Ableben des geliebten Menschen informieren. Sie  erreichen uns unter der oben angegebener Telefonnummer.

 

Weitere benötigte Dokumente und Urkunden für die Bearbeitung eines Sterbefalls sind:

 

* Personalausweis / Reisepass des Verstorbenen

* bei Ledigen und Minderjährigen, Geburtsurkunde

* bei Verheirateten, Heiratsurkunde (Stammbuch)

* bei Geschiedenen, Heiratsurkunde und das rechtskräftige   Scheidungsurteil

* bei Verwitweten, Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des    Ehegatten

* Krankenkassenkarte und Rentenbescheid

* Versicherungspolicen: Lebens-, Sterbe- oder gegebenenfalls Unfallversicherungen, Testament oder Hinterlegungsschein für das Amtsgericht oder den Notar,

* Grabstellennachweis (wenn vorhanden)

 

Bei fehlenden Dokumenten sind wir bei der Wiederbeschaffung dieser gern behilflich.